Samstag, 15. Februar 2014

living the dream

Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht mehr wie es angefangen hat, ich glaube ich habe von bekannten gehört das sie vor haben ein Jahr in die USA zu gehen, oder auch schon das Jahr hinter sich haben. Jedenfalls war ich da 13, diesen März werde ich 16. Ich habe mich bis zum umfallen informiert, Videos angesehen, Organisationen kontaktiert. Allerdings, war ich 13. 2 Jahre zu jung. Das hieß zwar für mich warten, aber wenn ich jetzt zurück blicke, ist es gut so. Ich konnte mich besser Informieren, vergleichen, mit meinen Eltern reden und so weiter. Dieses eine Auslandsjahr, ist für mich wichtiger als alles andere geworden.
Als ich dann im Herbst 2011 die Chance bekommen habe, mit meinem Vater nach San Francisco zu fliegen, musste ich natürlich mit! Wie habe ich mir Amerika vorgestellt? Groß, weit, ich habe mir die Amerikaner etwas eingebildet vorgestellt und habe an jegliche USA-Filme gedacht. MIr wurde zwar schon vorher gesagt, dass High School nicht wie 'High School Musical' ist, aber ich war sehr gespannt. 
Ich überspringe die Kleinigkeiten, nur eins: Die US-Amerikaner sind unnormal offen und großzügig und null eingebildet. Das war zumindest mein eindruck von 2 Wochen Großstadt.
Danach stand es für mich fest! Ich will unbedingt in die USA! Mir vielen immer mehr Gründe ein warum ich so bedingungslos weg will: Man….
  • lernt ein neues Land und eine neue Kultur kennen
  • verbessert oder lernt eine Fremdsprache
  • stärkt sein Selbstbewusstsein
  • wird möglicherweise kontaktfreudiger
  • meistert eine Herausforderung
  • sammelt Erfahrungen, die später im Leben nützlich sein können
  • lernt neue Leute kennen (und teilweise auch lieben)
  • wird selbstständiger
  • wird toleranter
  • hat Spaß
  • kann versuchen, Vorurteile gegenüber Deutschland abzubauen
  • merkt, was man an seiner Heimat so schätzt
  • ist ein Jahr lang unabhängiger als sonst
  • vertritt sein Land
und so weiteeer! 
Ich erzählte vielen Leuten davon, inzwischen machen noch zwei meiner besten Freunde ein Auslandsjahr. Das Austauschjahr wird mein american dream, den weltbekannten school spirit erleben, neue Leute treffen, und eine Woche NEW YORK CITY vor der abreise zu der Gastfamilie.
In San Francisco wurde mir von ein paar Leuten angeboten, ob ich nicht bei ihnen mein Jahr verbringen will.
Im Oktober 2013 habe ich es dann endgültig getan, meine Bewerbung zu INTO EXCHANGE geschickt. INTO hat mir durch viele Gründe gefallen, bereits 2 bekannte haben mit INTO ein tolles Auslandsjahr gemacht. Nach der einfach Bewerbung aus Foto, grundsätzlichen Info's, kleinen Brief über mich selbst und Zeugnis kam dann die Mail das ich zum persönlichen Auswahl Gespräch eingeladen bin.
Ich war unnormal aufgeregt, es ging schließlich um meinen Traum, so doof es auch klingt.
Das Gespräch verlief super! Es wurden Grundsätzliche Dinge besprochen und ein kleines Interview auf Englisch, nur zu zweit geführt. Danach bekam ich es dann schriftlich; Ich bin offiziell 'empfohlen'. Danach ging es mit den 'online application forms' weiter, wo 12 Seiten Informationen gesammelt worden. Gastfamilienbriefe, Infos über mich, Fotos, ärztliches und schulisches. 

Dafür habe ich 6 Wochen gebraucht, also bis Januar. Diese Massen an Papieren wurden dann an die US-Partnerorganisation von INTO geschickt. Als auch fest stand das mich doch keine Familie, die ich kennengelernt habe in SF, aufnehmen kann, werde ich jetzt irgendwo in der USA platziert. Spannende Scheiße.
Nach einer Woche dann meine Erlösung, der Vertrag ist in der Post. ENDLICH! Alles gründlich durchgelesen, unterschrieben etc. 
Unter anderem war der Ablauf in dem Umschlag, sowie Versicherungsunterlagen und etwas für die Schule.
Im Mai werde ich an einem Vorbereitungsseminar teilnehmen und mein Auslandsjahr-Blog  von INTO ist auch schon online, ich weiß nur nicht worüber ich bloggen soll, wenn das gerade die Zeit ist wo NICHTS passiert haha. Großes warten angesagt. 
                                  http://hannahgoestoamerica.exchangeblog.net/
Meine Gastfamilie werde ich so zwischen April und August bekommen, Abflug ist so August/September. Dann eine Woche New York, oh Gott. Das ist alles noch so unglaublich. Mein größter Wunsch geht in Erfüllung. Ich lasse zwar sehr viel hinter mir, ich werde meine Familie und meine Freunde (, ganz besonders Marie D':) mega vermissen, aber ich verliere kein Jahr, ich gewinne eins.
Ich habe mir also vorgenommen ganze Zwei Blogs zu führen, vielleicht noch ein Videotagebuch, viel zu skypen und Pakete rum zu schicken. Sehr viel. Aber ich denke, wenn ich es dort schaffen kann, kann ich es überall schaffen.
xoxox

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen